> Zurück

Krienser Squasherinnen und Squasher in den NLA Playoffs auf dem Podest

Stalder Fredi 07.04.2018

Fricktal (Damen) und Sihltal (Herren) gewinnen die Playoffs in der Squash Arena Uster und sind Schweizer Interclub Meister der Saison 2017/18.

Silber geht an die Damen von Pilatus Kriens mit Ambre Allinckx, Sarah Lüdin und Simona Frevel und die Herren von Grabs. Die Krienserinnen sind also Zweiter der Schweizer Meisterschaft, das heisst konkret, sie sind so gut klassiert wie noch niemals zuvor in der Vereinsgeschichte.

Die Bronzemedaillen gehen an Winterthur (Damen) und an Pilatus Kriens (Herren) mit Reiko Peter, Benjamin Fischer, Roman Allincks und Christoph Zust.

Die Damen unterlagen im Final der Fricktalerinnen mit 2:1. Ambre Allinckx gewann gegen Nadia Pfister überlegen 3:0 und zeigte dabei geniale Kombinationen. Sarah Lüdin (0:3 gegen Astrid Reimer-Kern) und Simona Frevel (0:3 gegen Nadine Frey) mussten eine Niederlage einsecken mussten. Trotz dieser Finalniederlage dürfen die jungen Krienserinnen stolz auf diesen Erfolg sein.

Die Krienser Herren, die den Halbinal etwas überraschend und unglücklich gegen Grabs verloren, sicherten sich immerhin Rang drei mit einem 3:0 über Vaduz.
Reiko Peter siegte gegen Jens Schoor 11:9, 11:9, 3:11, 11:7. Benjamin Fischer siegte über Roger Baumann 11:4, 11:6, 9:11, 11:1 und Christoph Zust siegte gegen Patrick Maier 11:4, 12:10, 11:8. Nicht zu Ende gespielt wurde die Partie zwischen Roman Allinckx und Davide Bianchetti 7:11, 11:3.

Spannende Halbfinals

Im 1. Halbfinal der Damen in der Squash Arena in Uster siegte Pilatus Kriens gegen den Titelverteidiger aus Uster 2-0 (das letzte Einzel wurde nicht gespielt). Vor allem das 1. Spiel der beiden Nummer 1 zwischen der erst 16-jährigen Ambre Allinckx und Fabienne Oppliger bot hochklassigen Squashsport. Ambre Allinckx, die Halbfinalistin der EM u19 der vergangenen Woche in Polen, bezwang ihre Gegnerin in 5 spannenden Sätzen. Sarah Lüdin (Pilatus Kriens) auf Position 2 spielend, besiegte die ehemalige Schweizermeisterin Martina Pössl klar in 3 Sätzen und stellte den Finaleinzug sicher.

Bei den Herren siegte im ersten Halbfinal Grabs gegen Pilatus Kriens nur dank einem mehr gewonnen Satz 2-2! Reiko Peter (Pilatus Kriens) brachte die Krienser mit einem 3-1 Sieg gegen Rudi Rohrmüller 1-0 in Führung. Yannick Wilhelmi (Grabs) stellte den Gleichstand mit einem 3-0 Sieg gegen Benjamin Fischer wieder her. Roman Allinckx (Pilatus Kriens) siegt gegen Luca Wilhelmi mit 3-1 und Simon Vaclahovsky (Grabs) gewinnt gegen Christoph Zust mit 3-1. Grabs stand wie bereits im letzten Jahr im Final.