> Zurück

Luzerner Sportpreisverleihung 2017: Präventionspreis an Karate TAISHO, Kriens

IG Sport Luzern 23.02.2018

Noch eine Auszeichnung für den dreifachen Rollstuhl-Weltmeister Marcel Hug (32) vom Rollstuhlclub Zentralschweiz. An der feierlichen Sportpreisverleihung des Kantons Luzern wurde der amtierende Schweizer Behindertensportler des Jahres am Donnerstagabend zu Luzerns Sportler des Jahres 2017 gewählt.

Die Wahl war der sechsköpfigen Fach-Jury im Vorfeld der gestrigen Feier, welche durch die IG Sport Luzern im Auftrag des Kantons Luzern zum vierten Mal im Luzerner Kantonsratssaal durchgeführt wurde, nicht einfach gefallen. Es hatte sich ihr ein breitgefächertes Kandidatenfeld aus elf verschiedenen Sportarten präsentiert gehabt. Das Titel-Rennen war bis zur letzten Stimmabgabe spannend geblieben. Schliesslich setzte sich Marcel Hug aber knapp vor der Altbüroner Spitzen- Leichtathletin Géraldine Ruckstuhl und dem Luzerner Ruder-Europameister Michael Schmid durch. Der Weltklasse-Rollstuhlsportler hatte im Vorjahr den beiden Ruder- Olympiasiegern Mario Gyr und Simon Schürch nur knapp den Vortritt lassen müssen. Mario Gyr liess es sich nun nicht nehmen, Marcel Hug persönlich die Auszeichnung zu übergeben.

Durch Regierungspräsident Guido Graf wurde der Wildwasser-Kanute Linus Bolzern aus Adligenswil als Nachwuchssportler des Jahres geehrt. Der zweifache Medaillengewinner an der Junioren-WM in Murau (Ö) hatte sich vor der Spitzen- Handballerin Xenia Hodel (Oberkirch) und der Sempacher Curlerin Selina Witschonke (5. an der Junioren-WM in Südkorea) durchgesetzt.

Der Anerkennungspreis 2017 ging an den langjährigen Funktionär und Leichtathleten Kaspar Brunner. Der 85-jährige Hochdorfer ist ämterüberschneidend während 125 Jahren in verschiedenen Vereinen ehrenamtlich tätig gewesen. Nominiert war auch der Krienser Peter Gilomen, Rollstuhlsport. Die Auszeichnung als Ehrenamtlicher des Jahres wurde von Kantonsrat Urs Dickerhof an die 80-jährige Fussball-Legende Albert Dossenbach vom FC Willisau verliehen.

Der Präventionspreis 2017 schliesslich ging gemeinsam an Karate TAISHO aus Kriens und an den FC Kickers Luzern, welche die Jury mit ihren erfolgreichen Spezialtrainings-Angeboten für Menschen mit Behinderung überzeugen konnten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mariann (2.v.links) und Toni Romano (4.v.links), Cindy Lustenberger (2, v. rechts) alle Karate TAISHO, Kriens
Bild IG Sport Luzern