> Zurück

Manuela Schär siegt zum erstenmal an Weltklasse Zürich

Stalder Fredi 29.08.2019

Weltklasse Zürich ist eine Leichtathletik-Veranstaltung, die jedes Jahr im Sommer im Letzigrund-Stadion in Zürich ausgetragen wird. Sie gehörte bis 2009 zur Serie der IAAF Golden League, die danach ersetzt wurde durch die IAAF Diamond League, von der seit 2010 in Zürich eine der beiden Finalveranstaltungen mit 16 Wettkämpfen stattfindet.

Seit Jahren findet an Weltklasse Zürich auch ein Rollstuhl-Verfolgungsrennen statt. An diesem Rennen sind jeweils die weltbesten Rollstuhl-Leichtathletinnen und -athlen am Start. Die Frauen erhalten beim Verfolgungsrennen in Zürich eine Runde Vorsprung und legen 2600 Meter zurück – die Männer 3000 Meter. Noch nie konnte eine Frau dieses Rennen gewinnen.

Dass die Krienserin Manuela Schär in Topform ist, zeigte sie schon Mitte August, wo sie in Notwil einen Welt- (800m in 1:41,47) und ein Europarekord (400m in 52,80) aufstellte.

Während schon einige Feld-Wettkämpfe laufen, lässt sich Manuela Schär bei der 3000-Meter-Verfolgung auf dem Rollstuhl nicht von Landsmann Marcel Hug bezwingen. Zum erstenmal gewann damit eine Frau dieses hochspannende Rennen. Und das mit einem Vorsprung von über 14 Sekunden! 

Manuela Schär feiert einen grossen Erfolg im Letzi. (Bild: Benjamin Soland / Blicksport)

Ergebnisse 3000m Frauen/Männer Rollstuhl Verfolgung  

Platz   Name Land  Ergebnis
1 SCHÄR, Manuela SUI 5:36.20
2 HUG, Marcel SUI 5:53.42
3 HIGUCHI, Masayuki   JPN 6:04.86